Formen- und Werkzeugbau

Formen- und Werkzeugbau

Wie bei allen thermoplastischen Fertigungsprozessen besteht zwischen der Produktqualität und den zur effizienten Produktion verwendeten Spritzgießformen ein direkter Zusammenhang. Das detaillierte Wissen um spezifisches Prozess- und Schwundverhalten der verwendeten FiPur® Werkstoffe ermöglicht hoch automatisierte, kostengünstige Fertigungsprozesse. Hierbei spielt das im eigenen Formenbau vorhandene Wissen eine zentrale Rolle. 

Durch stetigen Kontakt mit der Fertigung werden Formkonzepte und Konstruktionen stetig weiterentwickelt. Eine Fließsimulation (Mold-Flow Analyse) unterstützt die Entwicklung von geeigneten Werkzeugkonzepten. Diese werden dann mit Hilfe von CAD/CAM im Werkzeugbau realisiert.


FiPur® ist mehr als ein geschütztes Warenzeichen. Dahinter steht eine eigene Philosophie. Nur das integrierte, permanent gelebte Zusammenspiel von Hochleistungswerkstoffen, anwendungsgetriebenem Design, darauf abgestimmten professionellen Formenkonzepten und nicht zuletzt entsprechenden spezifischen Fertigungsprozessen ermöglicht die Herstellung von Dichtelementen auf Weltklasse Niveau.